Die Kürbisse sind reif

Kürbisse
Foto: Micha Berger, Pixelio

Jetzt gibt es sie wieder: Lange, runde, gelbe, orange-farbene oder grün-gestreifte Kürbisse. Durch ihre enorme Form- und Farbvielfalt, die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Zubereitungsmöglichkeiten wird dieses Fruchtgemüse immer beliebter. Der Kürbis ist die Pflanze mit den größten Beeren und größten Samen und gehört mit mehr als 90 Prozent Wassergehalt zu den wasserreichsten Gemüsearten. Sein deutscher Name leitet sich vom lateinischen Corbis für Korb, Gefäß ab. Zur steigenden Beliebtheit trägt auch der amerkanische Halloween-Brauch bei, der in Europa immer mehr Freunde findet.

Kürbisse gehören zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Bereits vor etwa 8 000 Jahren kultivierten die Ureinwohner Perus Kürbisse. Neben Mais und Bohnen waren Kürbisse schon damals eine wichtige Nahrungsquelle. Durch Seefahrer gelangten schon bald nach der Endeckung Amerikas Samen einiger Arten an europäische Fürstenhöfe und in Klöstergärten.

Wo man Kürbisse direkt beim Bauern kaufen kann, erfahren Kürbisliebhaber im Internet unter www.landservice.de mit dem Suchbegriff Kürbisse. Eine Produktinformation „Rund um den Kürbis“, die Informationen für Hobbygärtner enthält, die in die Kürbisproduktion einsteigen wollen, gibt es unter www.landwirtschaftskammer.de in der Rubrik Broschüren. Wer auf der Suche nach Rezepten ist, wird in der Produktinformation „Zur Abwechslung darf’s mal Kürbis sein“ fündig, die es in der Rubrik Rezepte im Internetangebot der Kammer gibt. Beide Broschüren können auch gegen Einsendung je eines mit 1,45 Euro frankierten und adressierten Briefumschlages angefordert werden bei der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Pressestelle, Postfach 1969, 53009 Bonn.

Pressemeldung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen vom 13.09.2006