Ehemaliger Kammer-Präsident Heinz Lennier verstorben

Heinz Lennier
Heinz Lennier

Der ehemalige Präsident der früheren Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe, Heinz Lennier aus Kalletal im Kreis Lippe, ist am 19. März im Alter von 89 Jahren verstorben.

Heinz Lennier wurde am 9. Dezember 1925 in Bentorf/Kalletal im Kreis Lippe geboren. In mehr als 30-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit in landwirtschaftlichen Berufsorganisationen, im Genossenschaftsbereich, bei den landwirtschaftlichen Sozialversicherungsträgern und in der Lippischen Landeskirche hat er sich in besonderem Maße für den Berufsstand und das Allgemeinwohl verdient gemacht.

Im Jahr 1973 wurde er zum Kreislandwirt des Kreises Lippe gewählt und damit Mitglied der Hauptversammlung der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe. Gleichzeitig wurde er im selben Jahr in den Hauptausschuss der Landwirtschaftskammer berufen. Von 1978 bis 1987 hatte Heinz Lennier das Amt des Vizepräsidenten der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe inne, bevor er 1987 bis zu seinem Ausscheiden im Jahr 1990 in das Amt des Präsidenten der Landwirtschaftskammer gewählt wurde.

Schon in jungen Jahren führten das hohe Ansehen und das uneingeschränkte Vertrauen seiner Berufskollegen zu seiner Wahl in den Vorstand des Lippischen Landwirtschaftlichen Hauptvereins. In dieser Eigenschaft war Heinz Lennier gleichzeitig Mitglied des Vorstandes und des Verwaltungsrates des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes.

Eine Würdigung der großen Verdienste von Heinz Lennier um den landwirtschaftlichen Berufsstand und die landwirtschaftliche Selbstverwaltung erfolgte im Jahr 1991 mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse sowie durch die Auszeichnung mit der Goldenen Plakette der Landwirtschaftskammer Westfalen-Lippe.

Pressemeldung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen vom 26.03.2015